Aktuelles aus dem Mac App Store: eine Mac App ist siebenmal so teuer wie eine App fürs iPhone

Der Mac App Store ist jetzt knapp zwei Monate online. Auch wenn die hundert Tage damit noch nicht um sind, ist es doch interessant, mal zu sehen, was sich getan hat. Mittlerweile gibt es im Mac App Store etwa 2.300 Apps. Der AppStore für das iPhone hatte bereits zwei Monate nach dem Start 8.099 Apps. Die Top 300 Applikationen im Mac App Store machen heute schon halb so viel Umsatz, wie die Top 300 iPad Apps. Damit beweist der Mac App Store zweierlei: Erstens, dass er gut angenommen wird und zweitens, dass der Durchschnittspreis für Mac Apps deutlich über dem der iPad Apps liegen dürfte.

Und genau das ist der Fall, wie Distimo vorrechnet: Der durchschnittliche Verkaufspreis einer Mac App ist mit 11,21 US$ siebenmal höher als für eine iPhone/iPod Touch App (Durchschnittspreis 1,57 US$) und immerhin noch dreimal höher, als für eine iPad App (Durchschnittspreis: 4,19 US$). Dabei sind es sogar öfter genau die gleichen Programme, die im Mac App Store und im App Store angeboten werden. Gerade bei Spielen fällt auf, dass diese oft nur von der Darstellung her etwas überarbeitet in den Mac Store gelangen. Auffällig ist auch, dass der Anteil kostenloser Programme im Mac App Store recht gering ist. Gerade mal 12% der Apps werden hier kostenlos angeboten. Auch die Zahl der von uns für app-kostenlos.de überwachten Preissenkungen ist deutlich geringer. Das hat natürlich einen erheblichen Einfluss auf den Durchschnittspreis.

Durch den Mac App Store holt Apple im Bereich der Spiele auf. Heute gibt es bereits 639 Spiele und von den Top 300 Apps sind 39 Prozent Spiele. Auf die Gesamtzahl verfügbarer Applikationen im Mac Store gerechnet, beträgt der Spieleanteil heute 29%.

Gegenüber den von Apple bekannt gegebenen 350.000 Apps für iOs Geräte wirken die 2.300 Apps für den Mac noch recht übersichtlich. Wenn man aber einige Monate zurückdenkt und sich das Angebot an Programmen für den Mac in Erinnerung ruft, ist Apple mit dem App Store für den Mac schon heute eine Vervielfachung der Programme gelungen – und genau das war ja neben den zu erzielenden Einnahmen auch der Plan.

Kommentar verfassen

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen