Kaufen Sie keine positiven Bewertungen für Ihre Apps – niemals!

Bereits seit einigen Wochen erhalten wir Mails, in denen uns positive Bewertungen für die Apps unserer Kunden verkauft werden sollen. Wir sahen vor uns schon hunderte Inder oder Chinesen, eingepfercht in viel zu kleine Büros, die den ganzen Tag nichts anderes tun, als positive Bewertungen zu verfassen. Zunächst liefen die Mails über eine anonyme Mailadresse, heute nun sogar mit eigener Domain. Und nein, die Firma selbst sitzt in den Vereinigten Staaten. (Das heißt natürlich nicht, dass die Bewertungssklaven nicht doch in Indien oder China sitzen). Man erklärt sich als einer der Marktführer im Internet Reputation Management und verspricht, die Apps unserer Kunden auf 4,5 bis 5 Sterne zu bringen. Nun, davon träumen viele.

Dennoch halte ich es für einen Betrug am Kunden, der genauso schwer wiegt, wie das bewusste Negativ-kommentieren für die Apps der Wettbewerber. Man begibt sich mit gekauften Bewertungen zudem in ein erhebliches Risiko, seine Glaubwürdigkeit und Professionalität dauerhaft zu beschädigen. Hin und wieder kommt so etwas nämlich raus – und dann wird man zurecht dafür in der Luft zerrissen. Auch wenn Ihnen eine Agentur nur positive Bewertungen verspricht, schicken Sie die in die Wüste, denn die könnte – vielleicht sogar ohne Ihr Wissen, solche Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Später baden Sie das aus.

Nehmen Sie lieber die Bewertungen, die Ihre echten Kunden schreiben, ernst. Und lachen Sie nicht über die Kommentare von Leuten, die Ihre App nicht richtig bedienen können. Genau diese Bewertungen zeigen Ihnen nämlich, wo es Verständnis- und Bedienungsprobleme gibt und wo Sie ansetzen müssen, um Ihre App noch ein wenig perfekter zu machen.

In der Grauzone bewegt man sich, wenn man die 50 Geschenkcodes pro Update verteilt. Hier gibt es im App Store ja einige Beispiele von Apps, die zunächst durchgehend mit vier oder fünf Sternen bewertet wurden. Offensichtlich wurden die Gutscheine da an freundlich gesinnte Menschen verteilt und nicht an Journalisten und Blogger. Man kann das so machen, aber auch da sollte man – schon im Eigeninteresse, ein echtes Feedback zu erhalten – um eine ehrliche Bewertung bitten. Mit jedem Update gibt es frische 50 Geschenkcodes für Apps. Es soll Entwickler und Publisher geben, die Updates nur dafür herausbringen…

Also: Hände weg von gekauften Bewertungen. Nutzen Sie die Bewertungen lieber als Feedback ihrer Kunden, das Ihnen dabei hilft, Ihre App kontinuierlich zu verbessern.

Kommentar verfassen

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen