Apple fordert Entwickler auf, ihre Apps an die Märkte anzupassen

In einem letzte Woche versandten Rundmail an die App-Entwickler weist Apple darauf hin, dass es in den App Store mittlerweile in 155 Ländern und in 40 Sprachen gibt. Es sei wichtiger denn je, die Apps und das Marketing Material auf die jeweiligen Länder anzupassen.  Wer beides aktualisiere und lokalisiere, erreiche mehr Nutzer.

Zusätzlich suche das jeweilige App Store Team immer nach tollen Apps zur Vorstellung, die in der jeweiligen Landessprache seien.

Um zu starten, sollen die App Entwickler den App Namen, den App-Inhalt, Menues, Einstellungsseiten und die App Beschreibung in der Landessprache verfassen.

Vorgeschlagen werden folgende Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Japanisch, Chinesisch (vereinfacht), traditionelles Chinesisch, Koreanisch, Brasilianisches Portugiesisch, Russisch, Türlisch und Arabisch.

Wenn man das getan habe, könne man im Marketing darauf hinweisen, dass die App lokalisiert sei. Man solle die Nutzer wissen lassen, dass die App ihrer Muttersprache verfügbar sei.

App Agency bietet bereits seit 2010 Lokalisierungen für den deutschen, österreichischen und schweizerischen Markt an.

Kommentar verfassen

Diese Webseite verwendet Cookies um eine bessere Benutzererfahrung zu erstellen. Wir nehmen an, dass dies ok ist, aber es kann jederzeit deaktiviert werden, falls gewünscht. Mehr Infos | Schließen